Aktuelle Termine PSG Süderlügum Springen und Gelände
23.05.2018

Mannschaftsreiten wie geht das?
24.05.2018

RC Blau-Weiß Löwenstedt nur Dressur
08.06.2018 bis 10.06.2018

RuFV St. Peter Ording
08.06.2018 bis 10.06.2018

Reitverein Rantrum Dres. und Spr. bis Kl. M*
15.06.2018 bis 17.06.2018

Fahrturnier beim RuFV Obere Arlau in Jübek
15.06.2018 bis 17.06.2018

Infopool: Aktuelle Informationen

Seniorenwettkampf mit 24 Mannschaften in 2002
11.10.2002

Nach dem Ball in den Sattel Beim Vergleichswettkampf des Reitbundes Nordfriesland für Senioren herrschte Spannung in der Behrendorfer Reithalle. Es gewann die Equipe *4gewinnt" aus Löwenstedt. BehrendorftlSie tragen sich alljährlich als *Wiesenhüpfer", *Sonntagsreiter", *Die kleinen Feiglinge" oder *De Klookschieters" für den Seniorenvergleichswettkampf des Reitbundes Nordfriesland ein. Beim diesjährigen Turnier konnte der Vorsitzende Jürgen Sönnichsen 24 Mannschaften, je vier Reiter und einen Mannschaftsführer, begrüßen. Spaß und Freude steht im Vordergrund dieses Wettkampfes, aber der Ehrgeiz packt die Teilnehmer Jahr für Jahr, und die Aufregung beim abschließenden Springen kennt keine Grenzen. Die Spannung, bei diesem alles entscheidenden E-Parcours kann selbst beim großen Preis von Bremen im abschließenden S-Springen nicht größer sein. Kommentiert wird jeder Ritt vom Reiterbundsvorsitzenden selber. Da bleibt bei den Zuschauern kein Auge trocken. Die Reiter jedoch werden immer blasser und bekommen erst wieder Farbe, wenn der große Jubel nach Überwindung des *mächtigen" Parcours losbricht. Mindestens 30 Lebensjahre müssen die Reiter und Amazonen in den Sattel bringen. Die ältesten Teilnehmer sind fast 70 Jahre alt. Begonnen wurde wie in je-dem Jahr mit einem Reiterball. Doch der ist nicht nur zum Feiern da. Bei Gallehus in Viöl mussten die Teilnehmer allesamt ihr Können bei kreativen Spielen beweisen, natürlich auf dem Steckenpferd. Die Anfeuerungsrufe und der Beifall waren bis auf die Straße zu hören. Am Morgen danach stand die Mannschaftsdressur auf dem Programm. Dass Pferde und Reiter herausgeputzt worden waren, war keine Fra-ge. Blumen am Jackett und am Zaumzeug * die *Feiglinge" hatten ihre Pferde sogar mit einem Ornament verziert, * kleine Tücher und vieles andere mehr diente als zusätzli-cher Schmuck. Das erkannten die beiden langjährigen Richter Kurt Carstensen (Großenwiehe) und Hans-Rudolf Lübcker (Neu-Börm) auch mit Pluspunkten an. Ausschlaggebend war aber doch wie immer die reiterliche Leistung. Nach dieser Teilprüfung begann bereits das Rechnen. Doch nun war Ringstechen angesagt. Wer hat die sicherste Hand? Jeweils zwei Mannschaftsteilnehmer wurden in die Bahn geschickt, und eifrig zählten auch die Zuschauer die Ringe. Danach stand fest, das die Mannschaft *4gewinnt" aus Löwenstedt knapp führte. Aber dass am Ende abgerech-net wird, wissen alle Teilnehmer und somit war die Reithalle in Behrendorf spannungsgeladen. Mit nur 0,2 Punkten Abstand saß der Vorjahressieger *Beinhart" vom gastgebenden Verein Obere Arlau den Löwenstedtern im Nacken. Die eine oder andere Mannschaft arbeitete sich in Behrendorf mühselig, Sprung für Sprung, weiter nach vorne. Andere fielen durch eine Verweigerung oder einen fallenden Klotz weit zurück. Doch die beiden Favoriten sorgten für keine Überraschungen. Sie meisterten den Parcours jeweils fehlerfrei. Damit ist die Equipe *4 gewinnt" mit Frank Arendt, Uwe Tudsen, Helmut Lorenzen und Dieter Tudsen, vorgestellt von Jochen Losigkeit, vom RC Blau-Weiss Löwenstedt Sieger 2002 und Ausrichter des Wettkampfes in 2003. Auf Rang zwei mit 0,2 Punkten Abstand (126,64) marschierte *Beinhart" mit Christian Cramer, Horst Behrend, Klaus Thun und Thomas Petersen. Der Vorsitzende Hel-mut Bohm stellte die Mann-schaft persönlich vor. Auf Rang drei platzierte sich *Mama Mia" mit Gudrun Lange, Max Ohlsen, Gesa Jensen und Hermann Pohlmann mit 121,16 Punkten, vorgestellt von Marianne Nissen für den RFV Stadum. Die Mannschaft mit den meisten Lebensjahren (insgesamt 259) die *Chaoten" vom RV Niebüll mit Helge Petersen (63), Uwe Detlefsen (69), Hans Christophersen (62) und Antje Holm (65) erhielt einen Ehrenpreis. Lothar Prinz stellte die *Chaoten" vor. Das Team landete auf Rang 15.


















zurück
Sponsoren
Steuerberater Heinz H. Christiansen
Reiterhof Wollesen - Pferde zu verkaufen
Lorenzen Edelstahlbau
Metallbau Arendt
AGB Impressum Kontakt Login