Aktuelle Termine PSG Süderlügum Springen und Gelände
23.05.2018

Mannschaftsreiten wie geht das?
24.05.2018

RC Blau-Weiß Löwenstedt nur Dressur
08.06.2018 bis 10.06.2018

RuFV St. Peter Ording
08.06.2018 bis 10.06.2018

Reitverein Rantrum Dres. und Spr. bis Kl. M*
15.06.2018 bis 17.06.2018

Fahrturnier beim RuFV Obere Arlau in Jübek
15.06.2018 bis 17.06.2018

Infopool: Aktuelle Informationen

2004:Landesmeister Einzel- u. Mannschaft Vierkampf
17.12.2004

Bericht von Angelika Manz-Prahl

Abfahrt Samstag, den 21.11.2004 um 10:00 Uhr
16 Pferde mit 9 Gespannen mit 15 Junioren und 19 Erwachsenen.
An der Landesmeisterschaft 2004 nahmen 55 Junioren in 13 Mannschaften teil. Mit 4 Mannschaften stellte Nordfriesland fast ein Drittel aller Teilnehmer.
Ankunft ca. 13:00 Uhr am Stall Madrigal bei Jan Phillip Schultz: Pferde alle dort bestens untergebracht. Dann nach Havekost zum Reitstall Schulz.
1. Disziplin 3000m Crosslauf: Sehr hügeliges ( ungewohntes ) Geläuf auf der Strasse. Schnellster Läufer Sören Nissen von NF1 mit 12:17 min.. Danach Kaffee, andere Getränke und Kuchen in der Reitanlage.
2. Disziplin 50 m Freistil - Schwimmen: Sehr flaches Becken mit trübem Meerwasser ( ungewohnt ). Trotzdem sehr gute Leistungen der Nordfriesen. Schnellster Schwimmer Robin Hinz von NF1 mit 31,8 ( Er wurde auch der Albatros von NF genannt ). Drittschnellste Femke Schmidt von NF1, Viertschnellste Esther Mommsen von NF3 und Fünftschnellste Rika Schmidt von NF2 mit 38,0. Rika führte jetzt in der Einzelwertung.
Die Jugendlichen "schliefen" in der Jugendherberge Klingberg bei Scharbeutz und die Eltern nebenan in einer Ferienhausanlage.
Am Sonntag folgte dann die Spezialdisziplin der Nordfriesen: Das Reiten.
3.Disziplin: Dressurreiten ( Wertnote x 300 Punkte ) - A-Dressur zu viert in einer gelosten Abteilung mit anschließendem Pferdewechsel in Havekost. Hier zeigten alle gute und sehr gute Leistungen, auch auf den fremden Pferden nach dem Pferdewechsel.Hier erzielten die besten Ergebnisse:
Sören Nissen von NF1: Eigenes Pferd 8,2 und Fremdpferd 8,0 und damit die beste Leistung überhaupt.
Siebente wurde mit 8,0 und 7,3 Malena Callsen.
4. Disziplin: Springreiten ( Wertnote x 200 Punkte ) - A - Stil - Springen.
Auch hier siegte Sören Nissen von NF1 mit einem sauberen Null-Fehler-Ritt und der Wertnote 8,4, gefolgt von Malena Callsen non NF2 mit der Wertnote 7,8. Sechster wurde Robin Hinz NF1 und Hella Struve NF4 mit 7,5.Damit stand das Ergebnis fest:
Landesmeister 2004 im Vierkampf wurde Sören Nissen vom Reiterbund NF. Aber auch die Silber- und Bronzemedaille in der Einzelwertung ging an NF:
2. Robin Hinz und 3. Malena Callsen. Diese Drei wurden zudem für den Bundeswettkampf nominiert. An 7. Stelle placierte sich Hella Struve von NF4, an 18. Stelle Kerrin Carstensen, NF2 und an 19.Stelle Femke Schmidt NF1.
Auch in der Mannschaftswertung siegte NF1 mit den Reitern Sören Nissen von RuFv Südtondern-Leck, Robin Hinz, Ostermooringer RV, Femke Schmidt, RV Stadum und Berit Brunk, RV Niebüll.
Den dritten Platz in der Mannschaftswertung erreichte NF2 mit den Reitern Malena Callsen, Kerrin Carstensen, beide vom RV Wilhelminenhof-Ladelund, Saskia Carstensen, RV Obere Arlau und Rika Schmidt, RV Stadum.
NF3 mit Esther Mommsen, RV Stadum, Meike Petersen, RV Rantrum, Imke Oelerich, RV Mildstedt erreichte Rang 8 und NF4 Rang 12 mit Hella Struve, RV Südtondern-Leck, Sarah Küntzler, RV Süderlügum, Rilana Groth-Remus, RV Stadum und Andrea Petersen, Ostermooringer RV.



Bericht von Sören Nissen und Robin Hinz zum Vierkampf 2004

Hallo, liebe Interessenten des Vierkampfes. Wir sind Robin und Sören aus Nordfriesland, zwei Teilnehmer des Vierkampfes in Havekost 2004. Wir haben den Auftrag bekommen, einen Bericht über alles was geschehen ist, zu schreiben.
Alles begann mit einem Anruf von Angelika Manz-Prahl, unserer Mannschaftsführerin. Sie hatte insgesamt 15 Teilnehmer aus Nordfriesland ausgesucht, wovon wir beide die einzigen Jungs waren. Wir hatten insgesamt 8 x Training. Das Training war gut und intensiv aber doch mit Spaß verbunden. Wir gaben uns sehr viel Mühe, damit es auch beim Vierkampf gut klappen würde.
Am Samstag, den 20.11.2004 war Abfahrt. Wir fuhren mit 9 Hängern los. Robins Mutter fuhr uns beide in ihrem Bus nach Havekost. Wir hatten eine sehr lustige Fahrt, die aber ca. 3 Stunden dauerte, die durch die Gespräche dennoch schnell vorübergingen. Als wir bei den Stallungen in Böbs bei Schulz angekommen waren, brachten wir die Pferde, die dort sehr gutuntergebracht waren, in die Boxen. Wir mussten gleich danach zu den Turnierhallen, wo wir für das Laufen eingeteilt wurden und unsere Nummern bekamen. Anschließend musste die erste Gruppe schon zur Laufstrecke, um die erste Disziplin zu erfüllen. Wir waren in der zweiten Gruppe, die ca. 20 mi. später an den Strat sollte. Die Laufstrecke war 3 km lang, sehr hügelig und sehr anstrengend, dennoch schafften wir es alle mit einer guten Zeit ins Ziel zu kommen. Trotzdem waren nicht alle zufrieden mit ihrer Leistung.
Nach dem Lauf gab es Kaffee und Kuchen. Nach einem lustigen Kaffeeschwätzchen sind wir zu den Unterkünften unserer Eltern gefahren. Die Zeit wurde knapp, so dass wir uns beeilen mussten um noch rechtzeitig in die Schwimmhalle nach Niendorf zu kommen. Leider hatten wir nur noch wenig Zeit um uns einzuschwimmen und außerdem war das Becken flach und das Wasser Meerwasser. Es war sehr unangenehm darin zu schwimmen. Trotzdem liefen einige Sportler, die beim Training nicht zu den Sträksten zählten, zu persönlichen Bestleistungen auf. Dennoch fielen die Schwächeren in der Wertung zurück, was den Wettkampf aber nur noch spannender machte.
Als wir dann fertig waren, fuhren wir in die Jugendherberge um zu "schlafen". Doch vorher gab es noch was zu Essen und alle Reiterbünde spielten eine Art " Wer wird MIllionär", wobei es um Pferdefragen ging. Dann folgte die "erholsame" Nacht, die sehr lustig war.Irgendwann um 3 Uhr gingen wir dann in unsere Zimmer wo wir erst mal erschraken, da wir einen schnarchenden Pinneberger auffanden, der uns gleich wieder in das Zimmer der Mädchen flüchten ließ. Dort fanden wir endlich schnarchende Ruhe.
Um 7:45 Uhr wollten unsere Eltern uns abholen ... und wir kamen leider zu spät zu den Fahrzeugen, wo sie schon nervös auf uns warteten. In Reittracht gekleidet, holten wir unsere Pferde von den Stallungen ab und dann fuhren wir zum Turnierplatz. Nun folgte die dritte Disziplin: Dressur, die für uns Springreiter eine große Herausforderung war, dennoch haben wir sie mit Bravour gemeistert, wodurch wir uns wieder nach vorne brachten.
Am Abend fing endlich das Springen, die vierte und letzte Prüfung, an. Diese Disziplin hingegen, war für uns die Königsdisziplin und deswegen schafften wir es, uns noch weiter hochzuarbeiten. Zu unserer Mannschaft gehörten auch Berit Brunk und Femke Schmidt, die ebenfalls gute Leistungen gezeigt haben, so dass wir mit der Mannschaft auf den ersten Platz gelangten. Die nächste Nordfriesen-Mannschaft kam auf den 3.Platz. Auch in der Einzelwertung waren 3 Nordfriesen vorne. Wir beide wurden Erster und Zweiter und Malena Callsen wurde Dritte.
Gegen Abend folgte dann die Siegerehrung mit Ehrenrunde zu Fuß. Der Vierkampf war ein großer Erfolg für uns und aus Nordfriesland wurden wir beide sowie Malena mit der Nominierung für den Bundeswettkampf 2005 im Saarland belohnt.










zurück
Sponsoren
Steuerberater Heinz H. Christiansen
Reiterhof Wollesen - Pferde zu verkaufen
Lorenzen Edelstahlbau
Metallbau Arendt
AGB Impressum Kontakt Login